Einer spinnt immer

Posse in drei Akten von Wilfried Reinehr,
auch bekannt als “Pension Schöller”

Herbstproduktion 2018
Regie: Richard Martl, Bühnenbild: Franz Grießl

Nach 15 Jahren kommt das Stück auf vielfachen Wunsch unserer Zuschauer wieder zurück.
Mia gfrei uns alle narrisch drauf!

Handlung:

Otto Ofenloch, ein vermögender Privatier, möchte unbedingt einmal eine Irrenanstalt von innen kennenlernen. SEin Neffe ist in die Nichte einer Pensionsbesitzerin verliebt und schwindelt ihm vor, die Pension Ballermann sei eine solche private Heilanstalt. Der Hintergedanke: Ofenloch soll der angeschlagenenen Pension finanziell unter die Arme greifen.
Die Gäste der Pension, ein Major (allerdings nur bei der Heilsarmee), ein weitgereister Abenteuer, eine allzu neugierige Schriftstellerin, ein Möchtegernschauspieler mit fatalem Sprachfehler, ein sympathischer junger Mann und zwei mannstolle Weibsleute, sie alle machen ihm dann schwer zu schaffen.
Es ist zum Brüllen, was Otto Ofenloch alles mit den harmlosen Gästen erlebt. Da er aber alle für Irre hält, geht er stets auf ihre Wünsche und Absichten ein.
Im Glauben, die Irren seinen alle gut verwahrt, denkt er natürlich nicht daran seine Versprechen einzulösen. Um sie endgültig loszuwerden, heiratet er sogar die Pensionsbesitzerin, löst damit deren finazielle Probleme, und glaubt nach Schließung der Pension jetzt endgültig alle Verfolger los zu sein.
Aber erstens kommt es anders und zweitens…

Eine Rezension unserer letzten Produktion “Deifi Sparifankerl” können Sie hier nachlesen.

Mitwirkende

Bei unserer Frühjahrsproduktion “Deifi Sparifankerl” wirken mit:

Luziferius “Lucki” Sparifankerl, skurriler, bairischer Teufel
Richard Martl

Senta Geißhofer, Ziegenbäuerin
Angelika Zellner

Bertl Geißhofer, deren Bruder
Jonas Grießl

Ferdi Graf von Falkenklamm, Landadelsmann
Florian Schrei

Goldtalerin, herbe Großbäuerin
Marion Winkler

Blechhoferin, lebenslustige Mittelbäuerin
Monika Fath

Ungerin, vergessliche Kleinbäuerin
Daniela Englmeier

Nepomuk Stutz, Bertls Spezl
Thomas Wratzlawek

Des Teufels Großmutter (Stimme aus dem Untergrund)
Monika Reiß

Alle Fotorechte, soweit nicht anders erwähnt, liegen bei der Volksbühne Rosenheim St. Nikolaus e.V.
Weitere Verwendung und Veröffentlichung bedarf der schriftlichen Genehmigung durch den Vorstand.

Aufführungen

“Einer spinnt immer”

Posse in drei Akten von Wilfried Reinehr

Tag Datum Uhrzeit
Samstag 27.Oktober 2018 20:00 Uhr  Premiere kein Verkauf
Freitag 02.November 2018 20:00 Uhr
Samstag 03.November 2018 20:00 Uhr
Freitag 09.November 2018 20:00 Uhr
Samstag 10.November 2018 20:00 Uhr
Sonntag 11.November 2018 18:00 Uhr
Freitag 17.November 2018 20:00 Uhr
Samstag 18.November 2018 20:00 Uhr
Dienstag 21.November 2018 20:00 Uhr
Freitag 23.November 2018 20:00 Uhr
Samstag 24.November 2018 20:00 Uhr

Der Vorverkauf für unsere Herbstproduktion beginnt voraussichtlich am Montag, 08. Oktober 2018.
Eintrittspreise: 12,– / 14,– Euro zzgl. VVK.

Kartenvorverkauf

Der Vorverkauf für unsere Frühjahrsproduktion beginnt voraussichtlich am Montag, 08. Oktober 2018.
Restkarten gibt es ggf. an der Abendkasse (Öffnung: j
eweils 1 Stunde vor Beginn).

Unsere neue Vorverkaufsstelle:
TicketZentrum Kroiss
Stollstraße 1
83022 Rosenheim

Öffnungszeiten: Mo. – Fr. 08 – 18 Uhr, Sa. 10 – 14 Uhr.
Reservierung auch telefonisch möglich:
08031 / 15001

www.stadtverkehr-rosenheim.de

Spielort

Unser Stammhaus ist der Künstlerhof in Rosenheim am Ludwigsplatz

Bitte beachten Sie, dass der Ludwigsplatz (Grüner Markt)
Fußgängerzone ist!
Es gibt dort keine Parkmöglichkeiten!

Die nächste Parkmöglichkeiten:
Parkhaus “In der Schmucken” P7 und
Parkhaus “Am Klinikum” P9

Zufahrt über:
“In der Schmucken” – Entfernung 150 m
Ab 18.00 Uhr gilt der Abendtarif: pauschal 2,50 EUR.

 


View Künstlerhof am Ludwigsplatz in a larger map

Vorschau

Herbst 2018

Auf vielfachen Wunsch und nach 15 Jahren Wartezeit kommt im Herbst wieder:

Einer spinnt immer
Eine verrückte Posse in drei Akten von Wilfried Reinehr.

Das Stück, das auch unter dem Titel “Pension Schöller” bekannt geworden ist, wird am Samstag, 27. Oktober 2018, erstmals aufgeführt.
Wir informieren Sie vorab aktuell via Twitter: @VolksbuehneRo