Königlich Bayerisches Amtsgericht

Drei Einakter von Georg Lohmeier

Frühjahrsproduktion 2017
Regie: Florian Schrei, Bühnenbild: Franz Grießl

Der Lokomotivführer

Josef Paulus, Gastwirt, Viehhändler und Kgl. Bayer. Abgeordneter aus Biburg klagt gegen die Eisenbahn, den Lokführer, den Heizer und den Schaffner. Der Grund: Am Bahnhof Biburg ist der Morgenzug versehentlich durchgefahren. So konnte Paulus nicht zum Vaterschaftsprozess erscheinen, den seine Kellnerin Rosa angestrengt hatte. Er wehrt sich deshalb gegen das in seiner Abwesenheit gesprochene Urteil, das ihn zur Zahlung von Alimenten verpflichtet.

Die alte Burgl

Die alte Burgl, eine abgerackerte Schwester des Großbauern Nialinger, klagt auf Lohn und Heiratsgut. Letzteres will ihr Bruder erst bezahlen, wenn sie heiratet. Er hat der Burgl bisher allerdings jede Heirat vermasselt, weil ihm alle Hochzeiter als zu gering und für seine Schwester unansehnlich erschienen. Erst als die Burgl erzählt, dass sie das Heiratsgut ihrer Nichte geben wolle, um ihr damit ein besseres Schicksal zu ermöglichen, nimmt die Geschichte eine entscheidende Wendung.

Der Parasit

Vor Gericht steht Max Haberer, der sich als letzter Betbruder von Gaisbach bezeichnet und als enormer Vielfraß gilt. Er wurde von Luitpold Daimer, Hausstockbesitzer aus München, angezeigt. Der speiste mit seiner um viele Jahre jüngeren und sehr hübschen Gemahlin Sophie im Wirtshaus. Dort wurden die beiden beim Genuss einer Schweinshaxe durch Haberers Schnupferei und einen entsetzlichen Nießanfall, dessen Begleiterscheinungen sich auf die Mahlzeit ergossen, empfindlich gestört. Zufall? Die Kellnerin Ziska weiß mehr…

Mitwirkende

Richter
Richard Martl

Wachtmeister
Martin Ruhstorfer

Justizrat, Staatsanwalt
Thomas Wratzlawek

Gerichtsschreiber
Hans Stadler

Josef Paulus, Gastwirt
Günter Schmid

Kottmayr, Ökonom und Bürgermeister von Geisbach
Florian Bortenlänger

Die weitere Besetzung folgt in Kürze.

Alle Fotorechte, soweit nicht anders erwähnt, liegen bei der Volksbühne Rosenheim St. Nikolaus e.V.
Weitere Verwendung und Veröffentlichung bedarf der schriftlichen Genehmigung durch den Vorstand.

Aufführungen

“Königlich Bayerisches Amtsgericht”

Drei Einakter von Georg Lohmeier

Tag Datum Uhrzeit
Samstag 22. April 2017 20:00 Uhr  Premiere
Freitag 28. April 2017 20:00 Uhr
Samstag 29. April 2017 20:00 Uhr
Samstag 06. Mai 2017 20:00 Uhr
Sonntag 07. Mai 2017 18:00 Uhr
Freitag 12. Mai 2017 20:00 Uhr
Samstag 13. Mai 2017 20:00 Uhr

Der Vorverkauf für unsere Frühjahrsproduktion beginnt voraussichtlich am Montag, 10. April 2017.
Bitte beachten Sie: die Vorverkaufsstelle hat sich geändert! Siehe unten!

Eintrittspreise: 11,– und 12,– Euro zzgl. VVK.

Kartenvorverkauf

Der Vorverkauf für unsere Frühjahrsproduktion beginnt voraussichtlich am Montag, 10.04.17.
Restkarten gibt es ggf. an der Abendkasse (Öffnung: j
eweils 1 Stunde vor Beginn).

Unsere neue Vorverkaufsstelle:
TicketZentrum Kroiss
Stollstraße 1
83022 Rosenheim

Öffnungszeiten: Mo. – Fr. 08 – 18 Uhr, Sa. 10 – 14 Uhr.
Reservierung auch telefonisch möglich:
08031 / 15001

www.stadtverkehr-rosenheim.de

Spielort

Unser Stammhaus ist der Künstlerhof in Rosenheim am Ludwigsplatz

Bitte beachten Sie, dass der Ludwigsplatz (Grüner Markt)
Fußgängerzone ist!
Es gibt dort keine Parkmöglichkeiten!

Die nächste Parkmöglichkeiten:
Parkhaus “In der Schmucken” P7 und
Parkhaus “Am Klinikum” P9

Zufahrt über:
“In der Schmucken” – Entfernung 150 m
Ab 19.00 Uhr gilt der Abendtarif: pauschal 1,50 EUR.

 


View Künstlerhof am Ludwigsplatz in a larger map

Vorschau

Frühjahr 2017

Derzeit planen wir drei Episoden des “Königlich Bayerischen Amtsgerichts” von Georg Lohmeier zu spielen.
Die Vorbereitungen sind aber noch nicht ganz abgeschlossen.
Sobald Näheres feststeht, erfahren Sie es hier oder via Twitter: @VolksbuehneRo

Der Termin für die Premiere steht aber schon fest: Samstag, 22. April 2017.