Bitte keine Blumen

Komödie in drei Akten von Norman Barasch und Caroll Moore
Bayerische Bearbeitung: Werner Zeussel

Frühjahrsproduktion 2019
Regie: Richard Martl, Bühnenbild: Franz Grießl

Handlung:

Hypochonder Kurt Trimmel (Richard Martl) ist durch eine Verwechslung der Meinung, er habe eine tödliche Krankheit und deshalb nur noch wenige Wochen zu leben. Selbstlos sucht er für seine Frau Julie (Angelika Heigermoser) einen zweiten Ehemann. Als Julies alter Freund Bertl Auer (Günther Maier) zu Besuch kommt, und zum Verkuppeln das geeignete Objekt zu sein scheint, wittert Julie in den auffälligen Bemühungen ihres Gatten den Versuch, eigene Seitensprünge zu tarnen. Kurt offenbart ihr seine edlen Motive; Julie ist gerührt und ergriffen. Das Glück zusätzlicher Streicheleinheiten endet jäh, als sich herausstellt, dass Kurt kerngesund ist und Julie kurz entschlossen ihre Koffer packt…

In dieser buten Komödie sorgen die lebensgefährlichen Einbildungen des Hypochonders Kurt Trimmel für ein Non-Stop-Spektakel komischer Missverständnisse. Das englische Autorenteam schrieb eine moderne Variante von Molières “Der eingebildete Kranke”. Werner Zeussel hat die berühmte Boulevardkomödie nach Bayern verlegt, wo sie auch heuer wieder Lachstürme hervorrufen wird.

Einen Bericht über unsere letzte Produktion “Einer spinnt immer” finden Sie hier.

Foto: F. Schrei