Chronik der Volksbühne

1972Kgl. Bayerisches Amtsgericht, 1972

Der Pfarrergockel, Szene aus dem Kgl. bayer. Amtsgericht (von Georg Lohmeier)
gespielt bei einem Pfarrfamilienabend im Kolpingshaus unter dem damaligen Kaplan Alois Holzner, heute Ehrenmitglied der Volksbühne St. Nikolaus.
Bild: M. Ruhstorfer, 1972.

1973

Das sündige Dorf (Max Neal) Regie: Alois Holzner, erstes abendfüllendes Stück
mit Fini u. Robert Wiesmeier, Helga Kätzl, Hannes Ginthör, Peter Hartmann, Wasti Glas, Hermann Hoyer, Wilfried Polzer, Eva Ihler.
Die Geburtsstunde der Volksbühne St. Nikolaus.

1974

Kaplan Holzner wird nach Neumarkt versetzt. Es geht weiter unter der Regie von Peter Hartmann:
Der Ehestreik (Julius Pohl), R: Peter Hartmann

1975

Beitritt zum Volksspielkunst-Verband Bayern, gespielt wird noch unter dem Namen
“Junge Laienspielgruppe Rosenheim St. Nikolaus e.V.”
Thomas auf der Himmelsleiter (Maximilian Vitus), R: Peter Hartmann.
Erstes Gastspiel in Metten, Niederbayern.
Die Meistersinger von Schwartling bei verschiedenen Gelegenheiten

1976

Vereinsgründung der “Volksbühne Rosenheim St. Nikolaus e.V.”, Eintrag ins Registergericht
Vorstandschaft: 1.V. Hannes Ginthör, 2. V., Sl Peter Hartmann, Sf Peter Kirmair, K Finni Wiesmeier, gespielt wird
Alles beim Teufel (Maximilian Vitus), R: Peter Hartmann

1977

Das sündige Dorf (Max Neal), R: Peter Hartmann

1978

Der Pfarrergockel und Das Damenkränzchen
Bühnenuraufführung zweier Gerichtsepisoden von Georg Lohmeier
aus: Das Königlich Bayerische Amtsgericht

1979

Die drei Dorfheiligen (Max Neal, Max Ferner), R: Peter Hartmann

1981

Erstes Stück mit 3 Bühnenbilder, Musik und Gesang:
Der ledige Hof (Ludwig Anzengruber), R: Peter Hartmann

1982

Gaunerpech (Carl Bodo Schwerla), R: Peter Hartmann

1983

Zum 10-jährigen Jubiläum wiederholen wir:
Der Pfarrgockel und Das Damenkränzchen
aus: Das Königlich Bayerische Amtsgericht, R: Peter Hartmann

1984

Zu den Aufführungen im Kolpingshaus noch 2 Freiluftaufführungen
im Hof des Pfarramts St. Nikolaus:
Der Gocklkriag (Ulla Kling), (5 V), R: Peter Hartmann

1985

Zum ersten Mal unser Erfolgsstück, erstes Auslandsgastspiel (Oberrasen in Südtirol), erster Auftritt in der Rosenheimer Stadthalle (nm. Kuko):
Der Brandner Kaspar und das ewig Leben (Kurt Wilhelm nach Franz von Kobell), (7 V), R: Peter Hartmann

1987

Das Fenster zum Flur (C. Flatow, H. Pillau), R: Peter Hartmann

1988

Der Geisterbräu (Josef Maria Lutz), R: Peter Hartmann
Oh Heiliger St. Benedict (Georg Maier), R: Peter Kirmair

1989

Die drei Dorfheiligen (Max Neal, Max Ferner), (7 V), R: Peter Hartmann
Kinipfingst (Gerhard Loew), (7 V), R: Peter Kirmair
Kleinkunsttage Rosenheim: Sketche

1990

Mattheis bricht’s Eis (Georg Queri), (8 V), R: Peter Hartmann

1991

Kleine Welt oder Herz ist Trumpf (Franz Gischl), (8 V), R: Peter Kirmair

1992

Zirkus – Zirkus (Georg Meier), R: Peter Kirmair, (8 V)
Der Schusternazi (Ludwig Thoma), (7 V), R: Peter Hartmann
Matheis bricht´s Eis (Freilichtaufführung auf der Doagl Alm, Samerberg), R: P. Hartmann

1993

Zum 20-jährigen wieder
Der Brandner Kaspar und das ewig Leben
(Kurt Wilhelm nach Franz von Kobell), (10 V), R: Peter Hartmann
Zum Jubiläums-Festabend: Sketche

1994

100 Jahre Theater im Kolpinghaus mit unseren Beiträgen:
Bayerisches bunt gemischt: Heimatbühne, Der Mundartpreis (Helmut Zöpfl),
Das Wunschkind (Claudia Schlenger), R: Hannes Ginthör
Graf Schorschi (Carl Bodo Schwerla), (10 V), R: Peter Hartmann

1995

Zuagricht…Hergricht…Higricht… (Georg Maier), R: Peter Kirmair, (7 V)
Der ledige Hof (frei nach Anzengruber), R: Peter Hartmann, (9 V)

1996

Als Geburtstagsgeschenk für den 1. Vorstand Peter Kirmair auf der Doagl-Alm:
Das Streichquartett R: Florian Schrei
Danach einige Aufführungen bei diversen Feiern und im Sternbräu – Biergarten
Der Bauernkalender (Anton Hamik), R: Peter Kirmair, (9 V)

1997

Die drei Eisbären (Maximilian Vitus), R: Peter Hartmann, (9 V)
Erster Klasse und Die Medaille (Ludwig Thoma),
R: Peter Kirmair, Peter Hartmann, (9 V)

1998

Festabend zum 25-jährigen Bestehen mit Ausschnitten aus gespielten Stücken
Der Holledauer Schimmel (Alois Lippl), R: Peter Hartmann (11 V)
Streichquartett R: Florian Schrei, (4V)

1999

Zum letzten Mal für mehrere Jahre im Kolpinghaus:
Der Ehestreik (Julius Pohl), R: Peter Hartmann, (8 V)
Zum ersten Mal im Pfleger – Theaterstadl, Schechen:
Der Häulsschleicher (Georg Maier), R: Peter Kirmair, (9 V)

2000

Wenn der Hahn kräht (August Hinrichs), R: Hannes Ginthör, (9 V)

2001

Einladung zur Kulturfestwoche in Ampfing (4. 8.) mit:
Der Brandner Kaspar und das ewig’ Leben R: Richard Martl;
davor 3 Freilichtaufführungen auf der Doagl – Alm,
danach im Herbst 11 Aufführungen im Pfleger-Stadl

2002

Einladung zum Gastspiel im Stadttheater Sterzing (Januar)
Der Brandner Kaspar und das ewig’ Leben
Auftritte beim Bürgerfest
Der verkaufte Großvater (Neufassung von Franz Xaver Kroetz) im Pfleger-Theaterstadl,
R: Richard Martl, (12 V)

2003

Peter Kirmair kandidiert nicht mehr als 1. Vorstand,
sein Nachfolger wird Martin Ruhstorfer
Der Brandner Kaspar und das ewig’ Leben unterm Turm der Nikolauskirche (Pfarreijubiläum, 5 Vorstellungen)
30-Jahrfeier mit der Inntaler Bauernbühne im Garten der Städtischen Galerie
Einer spinnt immer (W. Reinehr), R: Richard Martl, (10 V), im Pfleger-Theaterstadl

2004

Streichquartett (R: Florian Schrei) im Theater am Markt an 2 Sonntagen im Fasching
Da Roter Jackl (R: R. Martl) März 04 im Pflegerstadl
Da Pilosophe (R: Peter Kirmair) Doagl-Alm, Happinger Hof u. a.
2 Bauern im 3/4-Takt (R: Richard Martl) Pfleger-Theaterstadl

2005

Rückkehr in den Künstlerhof am Ludwigsplatz (ehem. Kolpingshaus bzw. Gsellnhaus)
Die Geierwally (Wilhelmine v. Hillern) R: Richard Martl

2006

Künstlerhofgala mit der Musikschule Rosenheim und der Ballettschule Bartosch Linke;
Tratsch im Treppenhaus (R: Martl Richard) Künstlerhof

2007

´s Elädrische (Peter Landstorfer) R: Florian Schrei, Künstlerhof
Der Floriansblitz (Martin Sperr) R: Peter Kirmair, Künstlerhof

2008

Die Witwen (Ludwig Thoma) R: Richard Martl und Florian Schrei
Der Geisterbräu (Josef M. Lutz) R: Richard Martl, Künstlerhof

2009

Da Fegfeuerfranz (Georg Loew) R: Richard Martl, Künstlerhof
Das sündige Dorf (Max Neal) R: Richard Martl, Künstlerhof

2010

Dirneisls großer Tag (Marie Reinhardt)
R: Florian Schrei, Künstlerhof
Der Brandner Kaspar und das ewig Leben (Kurt Wilhelm nach Franz von Kobell) R: Richard Martl,
Zwei Aufführungen auf der Bühne der
Landesgartenschau Rosenheim 2010,
Der Brandner Kaspar und das ewig Leben (10 V)
R: Richard Martl, Künstlerhof

2011

Zirkus, Zirkus (Georg Maier) R: Richard Martl, Künstlerhof (6 V)
Mimis Krimis (Walter G. Pfaus) R: Florian Schrei, Künstlerhof (10 V)

2012

Der Hubertushirsch (Manfred Bacher) R: Richard Martl, Künstlerhof (8 V)
Der verkaufte Großvater (F.X. Kroetz) R: Richard Martl, Künstlerhof (10 V)

2013

Jubiläum: 40 Jahre Volksbühne Rosenheim
St. Nikolaus e.V.
Gemeinsamer Festakt im Künstlerhof
mit dem Ensemble der Inntaler Bauernbühne e.V.
Oh heiliger St. Benedict (Georg Maier)
R: Peter Kirmair, Künstlerhof (6 V)
Moral (Ludwig Thoma) R: Richard Martl, Künstlerhof (10 V)

2014

Egmating (Gerhard Loew) R: Florian Schrei, Künstlerhof (6 V)
Gspenstermacher (Ralph Wallner) R: Richard Martl, Künstlerhof (10 V)

2015

Vobü M.Winkler, H.Dengl, D.Reuter
Gspenstermacher

Gspenstermacher, Wiederauflage wegen großer Nachfrage, R: Richard Martl, Künstlerhof
Gastspiel: Einladung zu den Ampfinger Sommerabenden Aufführung der “Gspenstermacher” am 01.08.2015 vor ausverkauftem Haus
Krach um Jolanthe (August Hinrichts, bearb. v. Richard Martl), R: Richard Martl, Künstlerhof (9 V)

2016

IMG_4626[5]
De weiße Gams
De weiße Gams (Georg Maier), R: Peter Kirmair, Künstlerhof (6 V)
Russische Bananen (Andreas Holzmann), R: Richard Martl, Künsterhof (10 V)

2017

Königlich Bayerisches Amtsgericht: Drei Einakter von Georg Lohmeier
(Der Lokomotivführer, Die alte Burgl, Der Parasit), R: Florian Schrei, Künsterhof (7 V)
Honig im Kopf (Florian Battermann), R: Peter Kirmair, Künstlerhof (10 V)